21. März 2020 – Weltgeschichten Tag


An vielen Orten treffen sich am 20./21. März Menschen aller Nationen, um Geschichten zu erzählen und Geschichten zu lauschen. Diese wunderbare analoge Kunst, die Brücken zwischen Menschen baut, die Sprachgrenzen überwindet und das gemeinsame Erleben in den Mittelpunkt stellt, findet zum Glück wieder vielerorts Freunde und Unterstützer. Geschichten werden im Wohnzimmer, in einem blühenden Garten, auf einer kleinen oder großen Bühne erzählt – wir Erzählerinnen und Erzähler nehmen unsere Zuhörenden immer mit auf eine Reise in ferne oder in ganz eigene innnere Welten. Und so ist das Thema in diesem Jahr nicht von ungefähr „Geschichtenreise – Le voyage des contes“.

Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr im Biodiversum Remerschen (LUX) den Geschichtenabend für Erwachsene am 21.03. und die Erzählwanderung am 22.03. mit anderen grandiosen Erzählern und Erzählerinnen gestalten zu dürfen. Ihr möchtet dieses vielsprachige Erlebnis nicht versäumen? Anmeldung bitte über zaubernoss@gmail.com

Leider musste die Veranstaltung aufgrund der allgemeinen Corona-Empfehlungen abgesagt bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
 
 
30. Juli bis 08. August 2019 – Unsere erste Gastspielreise

Nun geht es bald los, auf Tournee in den Norden. Lange Zeit war es gefühlt unglaubliche Zukunftsmusik, jetzt wird es wahr! Wir sind schon im Reisefieber.Was müssen wir alles mitnehmen? Wie wird das Wetter? Welche Bühnendekoration? Was passt alles in unser Auto? Vieles ist abzustimmen und zu planen, wenn einer eine Reise tut. Und wenn gleich wir vier Mädels von „Märchen und Musik“ zusammen auf große Reise gehen  ….!

Wunderbare Örtlichkeiten erwarten uns auf Rügen im „Forsthaus Sellin“ beim  „Rügener Märchensommer“ am 31. Juli und auf Bornholm beim „Bornholmer Märchenfestival“ in „Dines Lille maritime Café“ am 05. und 07. August. Mit unseren Programmen „Ali Baba“ und „Paarweise – weise Paare“ wollen wir auch dort die Menschen in eine Zeit entführen, in der das Erzählen noch Tradition hatte. Das wird uns in dem naturnahen, märchenhaften Ambiente, umgeben von  Wasser und Wald, sicher gelingen.

Wir werden gerne von unseren Erlebnissen berichten, wenn wir Mitte August wieder daheim und sofort wieder auf der heimischen Bühne im Kultucafé und im Kurpark Bad Rotenfels für unser Publikum da sein werden.

Wieder zurück in der Heimat:

„Rügener Märchensommer“ und „Bornholmer Märchenfestival“ – Eindrücke einer Reise in eine Welt, in der das Wünschen  noch geholfen und das Erzählen noch Tradition hatte

Wir, also „Märchen und Musik“ (Musiktrio Saitenblasen und Erzählerin Mara), haben uns in diesem Sommer auf das große Abenteuer einer Gastspielreise begeben. Eingeladen zum „Rügener Märchensommer“ in das Forsthaus Sellin (Rügen) und zum „Bornholmer Märchenfestival“ in Dines Lille Maritime Café (Bornholm, DK) gingen wir am 30. Juli mit unseren Programmen „Ali Baba, eine musikalische Erzählung aus 1001 Nacht“ und „Paarweise – weise Paare“ auf die Reise. Malerische Auftrittsorte zwischen Wald und Wasser boten einen inspirierenden Rahmen für unsere drei Auftritte. An beiden Orten waren die Häuser bis auf den letzten Platz besetzt  und so konnten die Gäste hautnah mit uns auf die märchenhaft-musikalischen Reisen geben. Das Publikum, in dem alle Generationen vertreten waren, zeigte sich sehr interessiert und aufmerksam und es ergaben in den Pausen immer wieder spannende Gespräche.

Natürlich haben wir auch die Gelegenheit genutzt, die Sonneninsel Bornholm zu erkunden. Auf kurzen Entfernungen entfaltet sich ein ganzer Kosmos: kilometerlange Sandstrände im Süden, eine wilde, felszerklüftete Nordseite,  riesige Weizenfelder im Inselinneren,  idyllische kleine Ortschaften, jeder kleine Küstenort mit einer eigenen fantastischen Fischräucherei, ein Weingut, hausgemachtes Softeis und Karamellen, Kunsthandwerk, … So vieles ist zu entdecken, dass eine Woche nicht ausreicht!

Fantastisch auch die Unterkunft in der „Alten Strandvogtei“, die uns vieles bot: Terrasse für das Frühstück und Abendessen mit Meerblick und Wellenrauschen, Brötchenservice am Morgen, Schwalbenfamilien als Nachbarn, Sonnenaufgänge (wenn man es denn schaffte, um 5 Uhr aufzustehen) und Sonnenuntergänge, …

So haben wir die Einladung zum 20. Bornholmer Märchenfestival in 2020 gerne angenommen, um noch einmal die besondere Atmosphäre in „Dines Lille Maritime Café“ bei Geraldine und Eduard Dahlmann zu genießen. Danke! Und wir sehen uns im nächsten Jahr!

dav

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
23. März 2019 „Fabelhaft“ – Ein Erzählabend mit Geschichten für Erwachsene in Remreschen (LUX)

 

Zu einfacebook_1551806609481-1 (2)em wunfacebook_1551806583975 (2)derbares Wochenende mit Erzählerinnen und Erzählern aus Belgien, Luxembourg,  Italien und Deutschland war ich am 23. März  eingeladen. Passend zum Weltgeschichtentag hat die Erzählerin Melissa das Treffen im Biodiversum in Remerschen auf Feinste organisiert und vorbereitet – danke dafür! Und ich durfte dabei sein mit einer Geschichte von einer chinesischen Prinzessin, in der eine Rose eine wichtige Rolle spielt. Es war spannend, bekannte Erzähler und Erzählerinnen wieder zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und sich über das Wiedersehen zu freuen, und neue Menschen zu treffen, die auch Geschichten zum Leben erwecken.

So wurde es dann auch ein fabelhafter Erzählabend. Es war ein buntes, vielsprachiges Erlebnis mit Erzählerinnen und einem Erzähler aus vier Ländern, die in ihren Heimatsprachen ihre Geschichten wort- und vor allem gestenreich und temperamentvoll  zu präsentieren wussten. Melissa-Muriel  jonglierte bei ihren Moderationen auf beindruckenden Weise mit den drei Sprachen Französisch, Deutsch und Luxemburgisch. Alle – Gäste und Erzählende – konnten sich nicht nur willkommen, sondern auch wie in einer Familie fühlen. Einen gelungenen musikalischen Rahmen setzten die beiden Töchter von Muriel. Die Szenerie im Biodiversum trug ihren Teil dazu bei. Das Gebäude,  ein dreistöckiger Holzbau, eingefügt in die Landschaft, bot mit seiner wandhohen Fensterfläche  einen traumhaften Ausblick auf einen See, der bevölkert war von Schwänen, Wildgänsen und Haubentauchern. Die einbrechende Dunkelheit verwandelte den großzügigen und atmosphärisch dichten Raum in eine Erzählhöhle, einzelne Sterne blinkten noch im Hintergrund. Auch wenn meine nur rudimentären Kenntnisse der französischen und italienischen  Sprache mich nicht alles en detail verstehen ließen, sorgten die ausdrucksstarken Darbietungen für einen wahren Zuhörgenuss. Die Bühne  wurde schließlich erobert  von Rittern des König Artus, königlichen Pfauen, von Hüten stehlenden Schimpansen, merkwürdigen Zaubertöpfen  und vielen Liebenden, die schließlich zueinander finden.

Am Ende waren sich alle einig: Merci, Muriel für den wunderbaren Abend! A bientot!  L‘anneé prochaine?

03.10.2018 – Märchen und Musik: Nun ist sie endlich da – frisch aus dem Presswerk –  unsere CD „Schatzkiste“!
 

Immer wieder gab es die Frage, warum man uns eigentlich nicht mit nach Hause nehmen kann? Daraus erwuchs unsere verrückte Idee, eine CD zu produzieren. Es wurde unser Großprojekt 2018. Viele Aufgaben waren zu bewältigen. Doch wir hatten hilfreiche Begleitung: Sebastian Spiller bei unseren ersten Schritten im Studio, Ines Merkel bei der kreativen grafischen Gestaltung, Peter Gutsche beim Fotoshooting, Freunde und Famile, die uns immer Mut gemacht haben, wenn wir ungeduldig wurden. Unser „Märchen und Musik“-Team ist noch stärker zusammen gewachsen, getreu dem Motto: ein gutes Team ist mehr als die Summe der Einzelnen.

Es ist große Freude für uns, dass wir unsere CD – wie wunderbar passend – im Rahmen unseres Programmes „Glauben versetzt Berge“ vorstellen dürfen: Samstag, 13.Oktober 2918, Beginn 18.00 Uhr, Radfahrerkirche in Hörden. Im Anschluss lädt die evangelische Kirchengemeinde noch zu einem Glas Sekt und einem inspirierenden Gedankenaustausch ein. Der Eintritt ist frei, eine Spendendose wird aufgestellt. Wer eine CD zum Preis von 12 Euro erwerben möchte, kann uns am Rande unseres Auftrittes ansprechen oder eine Anfrage an saitenblasen@freenet.de schicken, dort gibt es dann weitere Informationen.

 
Als wir die CD das erste Mal in den Händen hielten, kreierte unsere Blockflötenspielerin spontan ein Gedicht.

Gedicht von Heike Borchers, 30.09.2018, zur Veröffentlichung unserer CD „Schatzkiste“:

Was lange währt, wird endlich gut!

Es brauchte Zeit und sehr viel MutSchatztruheCover Schrift

Bis wir unser Projekt auf seinen Weg gebracht.

Doch was haben wir letztlich daraus gemacht –

Kann sich wirklich sehen lassen.

Und ich kann es jetzt kaum fassen:

Ich halte unsere CD tatsächlich in den Händen –

Soll unser Projekt „Schatzkiste“ dann doch noch enden?

23. Juni 2018 – Wow – was für ein Ambiente! Märchen und Musik Auf dem Landemusikfestival!

Auf dem Landesmusikfestival in Lahr durften wir gestern  mit „Märchen und Musik“ in der Blumenhalle der Landesgartenschau einen 45-minütigen Querschnitt unseres Schaffens präsentieren. Wir hatten kleine Geschichten im Gepäck, Besinnliches zum Nachdenken, manchmal auch mit überraschendem Ausgang, und gut darauf abgestimmte Musikstücke verschiedener Genres zum Lauschen und Mitwippen. Das Ambiente in der Blumenhalle übertraf all unsere Erwartungen. Es war wahrhaft majestätisch, mitten in der imposanten Orchideenausstellung auf der liebevoll arrangierten und dekorierten Bühne mit einem überaus interessierten Publikum eine gemeinsame Zeit zu verbringen. Selbst der Soundcheck entpuppte sich als kleiner „Werbetrailer“ für das folgende Programm, so dass einige Gäste einfach sitzen oder stehen blieben, um zu schauen und zu lauschen. Die etwa 50 Interessierten, die sich vor der Bühne versammelt hatten, ließen sich dann gerne von uns in die Welt der schönen Musik und Geschichten entführen. Sehr erfreut und bestätigt haben uns die anschließenden positiven Rückmeldungen. Und so konnten wir den wunderbaren Tag mit einem beschwingten Spaziergang über die Landesgartenschau abschließen.

Digital StillCameraDigital StillCameraDigital StillCameraDigital StillCamera

23./24. Dezember 2017 – Zumba Zumba, welch ein Singen …

Das war es wahrlich:

Am Samstag, dem 23. Dezember, durften wir vier Mädels von „Märchen und Musik“ die Bewohner und Bewohnerinnen des Oskar-Scherrer-Hauses (Gaggenau) auf der Station „Kastanie“  zu einem kleinen Ausflug ins „Winterwunderland“ einladen. Viele der Senioren und Seniorinnnen waren gekommen oder hatten sich von den anderen Stationen bringen lassen, um sich mit Weihnachtsliedern und kleinen  Geschichten auf das Weihnachtswochenende einzustimmen. Da wir die einzelnen Lieder jeweils kurz vorstellten, wurden unsere Zuhörenden schnell zu Mitwirkenden in unserem vielstimmigen Weihnachtschor. Uns wurde richtig warm ums Herz bei der Begeisterung und der unglaublichen Textsicherheit, mit der unser Publikum die Einladung zum Mitsingen annahm. Andächtig lauschten alle den Geschichten vom Schatz am Ende des Regenbogens, den zwei in Liebe verbundenen Bäumen und der weisen Königen und ihren drei Töchtern, um dann wieder einzustimmen in die Lieder  „Oh Tannenbaum“,  „Alle Jahre wieder“, „Oh du fröhliche“ und viele andere. Das  „Ave Maria“ war schließlich der besinnliche Abschluss des kleinen Weihnachtskonzertes. Alle waren sich einig: Wir dürfen gerne wieder kommen!

Auch am Heiligabend konnten wir uns über stimmkräftige Unterstützung und einen wunderbaren Weihnachtschor freuen. Nach dem Motto „Alle Jahre wieder“ treffen sich nun schon im zehnten Jahr Freunde, Nachbarn und Verwandte bei Bärbel im Gartenhaus, um dort gemeinsam mit dem Trio Saitenblasen das Weihnachtsfest zu begrüßen. Unterstützt durch kleine Texthefte kann sich keiner der Anwesenden dem Sog des weihnachtlichen Mitsingens entziehen. Inzwischen gehören auch hier Mara’s kleine weihnachtliche  Geschichten zum  Programm. Nachdem selbst der Zugabewunsch „Nach etwas Irischem“  noch erfüllt war,  blieb noch die Zeit, sich mit einem Becher Glühwein zu stärken, bevor sich alle mit vielen guten Wünschen für  ein „Frohes Fest“ auf den Heimweg machten.

26. Oktober 2017 – Rumpelstilzchen –  Ein „etwas anderer“ Märchenabend beim Frauenkreis der Johannesgemeinde in Gaggenau-Bad Rotenfels

Märchen sind Geschichten, die einst durch Erzählen und Weitererzählen verbreitet wurden. So gestalteten die Erzähler und Erzählerinnen die Geschichten mit, entwickelten sie über die Zeit weiter und passten sie dem Zeitgeist folgend auf die Bedürfnisse der Zuhörerschaft an. Der Buchdruck stoppte dies und fror die Erzählkunst für lange Zeit ein. Aktuell gibt es eine Renaissance des Erzählens. Viele Menschen gönnen sich in der schnelllebigen digitalen Welt eine analoge Auszeit und begleiten uns Erzähler und Erzählerinnen bereitwillig in die Welt der Geschichten. An dem alten Volksgut der Märchen können wir uns heute noch Dank – unter anderem – der Gebrüder Grimm erfreuen, die Märchen und Geschichten gesammelt und aufgeschrieben haben. Was aber macht ein Märchen aus? Was fasziniert uns dabei? Sind die „alten“ Geschichten immer noch aktuell?

Das  werden wir am DO 26. Oktober 2017 um 20 Uhr  gemeinsam am Beispiel der Geschichte vom „Rumpelstilzchen“ ergründen. Wir werden in die Geschichte eintauchen und unsere persönlichen Bilder und Eindrücke sammeln. Wir werden die Märchensymbole mit ihrer ganzen Symbolkraft entdecken und erforschen, mit denen gerade dieses Märchen so prall ausgestattet ist. Spartanisch, aber treffend in der Wortwahl, führt es uns hintergründig und zeitlos das Leben einer Frau in der Männerwelt vor Augen. Gleichwohl macht uns auch dieses Märchen Hoffnung auf Hilfe und Erlösung im rechten Moment.

Auf einen aktiven und interaktiven Abend und einen regen Gedankenaustausch freuen sich die Gaggenauer Erzählerin Mara alias Dagmar Konermann und die Leiterin des Frauenkreises Helen Hornung.

19. Mai 2017 – Märchen und Musik – Mit erlesenen Gaumenfreuden den Frühling feiern!

Das KulturCafé  Gaggenau serviert am Freitag, 19. Mai 2017,  um 19 Uhr aus seiner  traditionellen Küche ein zauberhaftes Frühlingsmenü in vier Gängen mit regionalen und saisonalen Zutaten. Getreu dem Motto: „Mit allen Sinnen genießen!“  werden Sie dazu von  „Märchen und Musik“  durch das Menü begleitet. Das Musiktrio „Saitenblasen“ und die Erzählerin Mara bereichern als „Märchen und Musik“ die Kulturszene im  Murgtal seit 3 Jahren und überraschen immer wieder mit neuen Programmen und unerwarteten Arrangements. Mit den Instrumenten Hackbrett, Gitarre und Blockflöten präsentiert das Trio „Saitenblasen“ eine Vielfalt von Musikstücken verschiedener Stilrichtungen rund um die Welt. Märchen sind Seelengeschichten, die uns in ihren Bann ziehen und uns eintauchen lassen in eine Welt der Imagination. Mara, die Erzählerin, greift auf einen reichen Fundus solcher Geschichten zurück. Von den Märchen der Gebrüder Grimm geht es bis nach Asien und in den Orient. „Märchen und Musik“ inszenieren ihre Programme stets passend zu einem Thema. So erwartet Sie  diesmal mit „Frühling lässt sein blaues Band …“  ein frühlingshaft-leichtes Arrangement mit beschwingter Musik und zauberhaften Geschichten, passend zum Frühlings-Menü. Gönnen Sie sich eine Reise in die Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat. Es freuen sich auf Sie das KulturCafé Gaggenau und „Märchen und Musik“!

09. Juli 2016 – Märchen und Musik – Landesmusikfestival Klangräume in Ettlingen

Märchen und Musik – das  Trio Saitenblasen und Erzählerin Mara – nahmen beim Landesmusikfestival in Ettlingen ihre Zuhörer mit auf eine musikalisch-märchenhafte Reise um die Welt. Im Epernay-Saal des Ettlinger Schlosses konnten sich  die Gäste in fünf Etappen von jeweils 20 Minuten in eine Welt entführen lassen, in der Wünschen noch geholfen hat, und ihre Träume für einen Moment auf die Reise schicken. Viele Gäste des Festivals nutzen die Gelegenheit, sich ein wenig vom Trubel auszuruhen, wurde doch auf insgsamt 12 Bühnen von morgens um 10 Uhr bis zum abendlichen Abschlusskonzert um 18 Uhr Amateurmusik vom Allerfeinsten und quer durch alle Genres geboten: Jazz und Gospel, Kinder- Männer- und gemischte Chöre, Blasmusik und vieles mehr – mehr als 70 Gruppen und um die 1.000 Mitwirkende. Beeindruckend war es für uns  von  „Märchen und Musik“, Teil von diesem großen Event zu sein. Das wunderbare Wetter und die großartige Verpflegung durch die örtlichen Vereine trugen entscheidend zu dem entspannten und friedlichen Ambiente bei. Es herrschte eine kreative, begeisterte und begeisternde Stimmung bei den Aktiven und den Gästen über den ganzen Tag und alle Plätze hinweg und gipfelte in dem beeindruckenden Abschlußkonzert auf dem Rathausplatz mit dem lange angekündigten „Flash-Chor“.

05. März 2016 – Märchen und Musik – Ostermarkt in Rathaus in Gaggenau

Erstmalig präsentierten sich das Trio Saitenblasen und Erzählerin Mara auf dem Ostermarkt im Gaggenauer Rathaus. Um 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr und 16.30 Uhr konnten die Besucher und Besucherinnen  des Ostermarktes für eine Viertelstunde innehalten und zu leisen Tönen und märchenhaften Geschichten ihre Träume auf die Reise schicken. Bei dem Programm „Geschichten und Lieder aus aller Welt“ umrahmten gelungen ausgewählte Musikstücke nacheinander die Geschichten „Der Adler, der nicht fliegen wollte“ (Afrika), „Die Frau auf dem Bild“ (Japan), „Der gelbe Storch“ (China) und zum Schluss „Das Zauberwässerchen“ (Russland). Zu jedem Abschnitt der musikalisch-märchenhaften Reise um die Welt versammelten sich aufs Neue interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer, so dass alle Beteiligten mit der  Ostermarkt-Premiere zufrieden waren. Ein Dank gilt dabei dem City-Manager Philip Springer, der diese Premiere im Gaggenauer Rathaus ermöglicht hat.

23. August 2015 – Märchen und Musik im Kurpark – dem Regen getrotzt!

Trotz einsetzenden Regens präsentierten am Sonntagabend im Kurpark von Bad Rotenfels die Musikerinnen Andrea Maisch (Gitarre) und Bärbel Gutsche (Hackbrett) vom Trio SAITENBLASEN und Erzählerin Mara alias Dagmar Konermann von „Märchen und Menschen“ ihr zweites Sommerprogramm „… und sie bekamen sich doch.“ Zwar hatten nur wenige Zuschauerinnen und Zuschauer den Weg in den Kurpark gefunden. Doch nachdem alle unter dem schützenden Dach der Konzertmuschel zusammengerückt waren, begann die stimmungsvolle Reise in die Zeit, in der das Wünschen noch geholfen hat. Reisebegleiter waren – umrahmt von romantischen bis stürmischen Musikstücken – die grimmschen Märchen vom „Froschkönig“, vom schönen „Dornröschen“ und das chinesische Märchen von der „Blauen Rose“. Dass es letztlich „einfach Liebe ist“, bewies die Zugabe, mit der die Akteurinnen die Gäste in den Sonntagabend verabschiedeten. Wenn schon nicht mit dem Wetter, so konnten Gäste und Akteurinnen aber mit dem musikalisch-märchenhaften Teil des Abends zufrieden sein.

02. August 2015 – Märchen und Musik im Kurpark!

„Tierisch – männlich“ hieß es am Sonntagabend im Bad Rotenfels im Kurpark, als das Musiktrio Saitenblasen mit Andrea Maisch (Gitarre), Bärbel Gutsche (Hackbrett) und Heike Borchers (Blockflöte) und Erzählerin Mara alias Dagmar Konermann von Märchen und Menschen ihr neues Programm präsentierten.
Die Zuschauerinnen und Zuschauer waren sehr gespannt, was sie bei Märchen und Musik erwarten würde.
Zwar sorgte ein kurzzeitiger Defekt bei der Stromversorgung für eine kleine Startverzögerung. Doch das konnte an dem wunderbaren Sommerabend die gute Laune der Gäste und der Akteurinnen nicht trüben. Und dann kamen alle auf ihre Kosten, als es endlich hieß „…schickt Eure Träume mit den Wolken auf die Reise.“
Umrahmt von den stimmig ausgewählten und überzeugend vorgetragenen Musikstücken erlebten die Gäste die grimmschen Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ und „Die drei Federn“ und ließen sich mit dem „Gelben Storch“ nach China entführen. Ohne eine Zugabe ließ man die Akteurinnen unter großem Beifall nicht von der Bühne. Alle freuten sich über den gelungenen musikalisch-märchenhaften Sommerabend.

30. Mai 2015 – Märchenhafte Werkschau „Vom Träumen und Wachwerden“ – Walzwerk-Atelier 50 in Pulheim

„Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme.“ (Thomas Morus)

Christiane Raeder überreichte mit diesem Worten die Abschlusszertifikate der Märchenerzählerausbildung an Angela Ortega-Feige, Dagmar Konermann, Hiltrud Brunen, Irene Müller, Sabine Isferding und Ulrich Beckers. Diese zeigten im Rahmen der märchenhaften Werkschau „Vom Träumen und Wachwerden“ am Samstag, dem 30 Mai 2015, im Walzwerk in Pulheim, was sie im Verlauf der mehr als einjährigen Qualifizierung gelernt hatten. Unter Beifall von Gästen, Freunden und Verwandten erzählten die sechs Absolventinnen und Absolventen Lieblingsgeschichten und gaben Einblicke in ihre Erzählausbildung. Durch die abwechslungsreiche Auswahl und spannende Präsentation ihrer Geschichten und die musikalische Umrahmung, gestaltet von Ulrich Beckers am Flügel, zogen sie die Zuschauer in ihren Bann. Der mit großer Spannung und Lampenfieber erwartete erste öffentliche gemeinsame Auftritt wurde zum krönenden Abschluss der Ausbildung.

Weitere Informationen unter: www.strohzugoldspinnen.de