Der Boden:

3 XL-Eier (entsprechend 4 mittelgroße) mit

200 g Rohrzucker und einem Päckchen Vanillezucker schaumig schlagen.

200 g weiche Margarine in kleinen Flöckchen zufügen und cremig rühren.

150 g Dinkelmehl und

50 g Dinkelvollkornmehl und

½ Päckchen Backpulver unterrühren.

Der Teig sollte nicht zu flüssig sein, evtl. etwas Mehl zufügen.

Der Belag:

1 kg Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden, mit

100 g Rohrzucker einzuckern, 1 Stunde stehen lassen.

Zubereitung:

Teig in eine gefettete und bemehlte Form (Springform 26 cm Durchmesser) füllen und glatt streichen,

mit dem Obst (ohne den Saft) großzügig dicht belegen.

½ Packung Körnermischung (Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, …) darüber streuen,

mit Butter- oder Margarineflöckchen belegen, mit Rohrzucker bestreuen,

bei 170 – 180 Grad (Umluft) ca. 60 min backen.

In der Form auskühlen lassen.

Evtl. Obstsaft und ausreichend Puderzucker zu einem Guss verrühren und den Kuchen damit verzieren.

Variationen für den Boden:

  • 1 – 2 Eßl. Zitronensaft oder Orangensaft zugeben, ggf. noch etwas Mehl
  • 1 – 2 Eßl. Rum oder Eierlikör zugeben, ggf. noch etwas Mehl
  • Zimt oder Kardamom oder echte Vanille nach Geschmack
  • Dinkelvollkornmehl ersetzen durch geriebene Mandeln oder Nüsse

Alternativen für den Belag:

  • Kleingeschnittene Äpfel (Boskop oder ähnlich)
  • Kleingeschnittene Zwetschgen oder Pflaumen
  • Blaubeeren
  • Sauerkirschen
  • Aprikosen
  • Körnermischung ersetzen durch gehackte Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Hier die Version mit Blaubeeren und gehackten Walnüssen!


 

 

 

 

Zum Verzehr:

Klasse schmeckt der Kuchen noch lauwarm mit eine Kugel Vanilleeis und frisch geschlagener Sahne.

 

Mein “Wunschkuchen”